top of page

๐‘ซ๐’‚๐’” ๐’‰๐’‚๐’ƒ๐’†๐’ ๐’˜๐’Š๐’“ ๐’”๐’„๐’‰๐’๐’ ๐’Š๐’Ž๐’Ž๐’†๐’“ ๐’”๐’ ๐’ˆ๐’†๐’Ž๐’‚๐’„๐’‰๐’•!!!!

Wer kennt ihn nicht diesen Satz?

๐Ÿ™…โ€โ™€๏ธFrustrierend
๐Ÿ™…ร„rgerlich
๐Ÿ™…โ€โ™€๏ธZum Teil lรคhmend
๐Ÿ™…โ€โ™‚๏ธSicher bremsend
๐Ÿ™…Innehalten

โฐNochmals nachdenken

Das Foto eines alten Gebรคudes neben einem hochmodernen Glaskomplex zeigt wunderschรถn auf, dass Altes und Neues durchaus nebeneinander bestehen kรถnnen.

Das alte hat einen Wert, ist ev das Fundament der Zusammenarbeit. Wenn es jedoch nicht gepflegt wird (renoviert), langsam zerfรคllt und die ungezรคhmte Natur sich einen eigenen Weg durchs Gebรคude sucht - dann ist es an der Zeit, das Gebรคude abzureissen.

Dies wiederum gibt Raum und die Gelegenheit ein Gebรคude aufzubauen, welches den aktuellen Anforderungen entspricht und vielleicht sogar einen Mehrwert bietet.

Und nicht zu vergessen, die ๐ŸŒ dreht sich weiter. Der Verkehr und die Anforderungen an das Gebรคude verรคndern sich stรคndig.

Im Business-Kontext im Change:

๐Ÿ’ช๐ŸปWas lief toll? Welchen Teil behalten wir?

โ›”๏ธWovon jedoch kรถnnen/ sollen wir uns lรถsen?

๐ŸŽฏWelche neuen Mรถglichkeiten erรถffnen sich uns? Wie gehen wir das gemeinsam an?

๐Ÿ’ญ wie geht ihr mit der Aussage โ€ždas haben wir schon immer so gemachtโ€œ um?
0 Kommentare
bottom of page